Drucken
Kategorie: Grand Prix
Zugriffe: 1246

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Drei Lechaschauer nahmen beim dritten Grand Prix Turnier teil: Dabei gab es zwei Top 32 Platzierungen.

 

Beim dritten österreichweiten Grand Prix Turnier, bei dem auch Spieler aus dem Ausland startberechtigt sind, gab es diesmal drei Lechaschauer Teilnehmer: Thomas Knittel, David Lechleitner und Christoph Pernul. Lechleitner, der vor einem Jahr bereits einmal den Aufstieg in die Finalrunde der besten 32 Spieler schaffte, musste sich in der ersten Runde überraschend Baumann Doris 4:5 geschlagen geben. Nach einem 5:4 Sieg gegen Radakovits Thomas musste er sich schließlich Florian Rettenbacher klar mit 1:5 beugen und beendete den dritten Grand Prix der Saison als 49ter.

 

Besser lief es für Thomas Knittel und Christoph Pernul: Nachdem sich Knittel jeweils gegen Filikov Alexander und Radakovits Thomas mit 5:4 durchsetzte, gewann er auch sein Aufstiegsspiel mit 6:4 gegen Jukic Daniel und stand unter den besten 32 des Turniers. Pernul gewann in den ersten beiden Runden mit 5:1 gegen Bichler Jochen und 5:2 gegen Johann Wallner, musste sich im ersten Aufstiegsspiel gegen Rene Sommeregger 3:6 geschlagen geben. Durch einen 6:4 Sieg gegen Sas Aris schaffte er ebenso den Aufstieg unter die Top 32.

 

In der Finalrunde verlor Pernul in der ersten Runde 2:7 gegen Christian Allesch und Knittel musste sich dem Inzinger Bundesligaspieler Hobjan Andreas 4:7 beugen. Den dritten Grand Prix gewann schlussendlich, ebenso wie den zweiten dieser Saison, Maximilian Lechner von Pool X-Press Innsbruck.

 

Siehe auch Zeitung