Drucken
Kategorie: Championstour
Zugriffe: 1057

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 

Lechleitner holt sich bei 53 Teilnehmern seinen ersten Tiroler Championstour Sieg im 8-Ball gegen Thomas Spiß. Die zweite Championstour in dieser Saison wurde dabei im Doppel-KO System ohne gesetzte Spieler gespielt. Dabei waren insgesamt acht Lechaschauer vertreten.

 

 

 

 

Die zweite Tiroler Championstour in der neuen Billardsaison erfreute sich großer Beliebtheit. Durch das neue Turnierformat, das der Tiroler Billardverband einführte um Turniere für viele Spieler wieder attraktiver zu machen, gab es eine regelrechte Explosion der Teilnehmerzahl im Vergleich zur letzten Saison. Es wurde dabei im Doppel-KO System gespielt, jedoch ohne die Ranglistenbesten zu setzen, was bereits in der frühen Runden zur ein oder anderen Hammerpartie führte. Unter den 53 Teilnehmern aus ganz Tirol, waren auch acht Lechaschauer sowie zwei Spieler vom neu gegründeten Billardclub Vils.

 

Zum Spieler des Turniers wurde der frisch für die Österreichischen Meisterschaften nominierte David Lechleitner aus Lechaschau. Nach zwei Auftaktsiegen musste er sich nur Marion Winkler vom BC Saustall Fieberbrunn geschlagen geben, konnte sich aber über die Hoffnungsrunde mit drei weiteren Siegen für das Viertelfinale qualifizieren. Dort schlug er Robert Marx vom SBC Inzing mit 4:2 und setzte sich im Halbfinale gegen den bis dahin souveränen Elmar Constantini vom austragenden Verein Pool X-Press Innsbruck in einer knappen Partie 4:3 durch. Dies war bereits der zweite Finaleinzug bei einem TBV Turnier in diesem Jahr. Diesmal konnte er sich gegen den favorisierten Thomas Spiß vom Little Pool Team Innsbruck 5:2 durchsetzen und sich somit seinen ersten B-Turnier Sieg sichern. Er ist damit der dritte Lechaschauer Spieler nach Meiko Strele und Thomas Knittel, dem dies gelang.

 

 

 David Lechleitner (rechts) neben Turnierleiter Kenneth Ohr nach seinem ersten Championstour Sieg. (Foto: Maximilian Lechner)