Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

 

Die heurige Vereinsmeisterschaft des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau wurde in der Disziplin 8-Ball ausgetragen. Dabei konnte sich Christoph Pernul vor Meiko Strele, Marc Pichler und Robert Doser durchsetzen.

 

 

 

 

Die Vereinsmeisterschaft des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau fand heuer im Jubiläumsjahr 2018 bereits zum 25-ten Mal statt. Heuer wurde der Vereinsmeister in der Disziplin 8-Ball ermittelt. Unter den insgesamt 17 Teilnehmern war auch der Titelverteidiger Gerhard Strele, der seine Chancen zur Titelverteidigung auf circa 10% einschätzte. Neben dem Titelverteidiger wurden die besten sieben Spieler der internen Vereinsrangliste gesetzt, während der Rest des Feldes gelost wurde. Dadurch kam es bereits in den ersten Runden zu hochkarätigen Partien. So konnte Robert Doser dem Titelverteidiger Gerhard Strele den ersten Schock verpassen und 5:3 gewinnen. Dennoch konnte sich Strele über die Hoffnungsrunde für das Viertelfinale qualifizieren, ohne ein einziges Game abzugeben. Neben Doser konnten sich Meiko Strele mit einem 5:4 Sieg gegen Peter Walch, Marc Pichler mit einem 5:0 Sieg gegen Ferdinand Schedle und Christoph Pernul mit einem 5:4 Sieg gegen den letztjährigen Finalisten Hartwig Weinberger direkt qualifizieren.

 

In der Hoffnungsrunde kämpfte sich Hartwig Weinberger schließlich mit einem 4:3 gegen Manuel Moosbrugger ins Viertelfinale. Ferdinand Schedle gewann 4:2 gegen Klaus Raunegger, Michael Praxmair siegte 4:0 gegen Eduard Fritz und Gerhard Strele konnte Peter Walch ebenfalls 4:0 schlagen.

 

In den Viertelfinals schlug Robert Doser Ferdinand Schedle 5:2 und traf im Halbfinale auf Meiko Strele, der den Vorjahresfinalisten Hartwig Weinberger klar mit 5:1 aus dem Turnier nahm. Die beiden anderen Viertelfinalpartien waren überraschend klar: Marc Pichler konnte sich gegen Michael Praxmair ebenso deutlich wie Christoph Pernul gegen Gerhard Strele mit 5:0 durchsetzen.

 

Die Halbfinalpartien waren beide auf sehr hohem Niveau: Meiko Strele schlug Robert Doser, der sich im Turnierverlauf toll steigern konnte mit 5:3. Christoph Pernul gewann gegen Marc Pichler in der wohl besten Partie des Tages ebenfalls mit 5:3.

 

Das Finale fiel dabei vom Halbfinalniveau etwas ab: Christoph Pernul konnte schnell auf 4:1 davon ziehen. Doch Meiko Strele gab nicht auf und blies zur Aufholjagd. Kurz darauf stand es bereits 4:3, danach konnte Pernul jedoch seine nächste Chance nutzen und sich mit einem 5:3 Sieg zum ersten Mal zum Vereinsmeister krönen.

 

Während dem Turnier wurden die Teilnehmer von Hanspeter Strele und Eduard Fritz köstlich bekocht. Beide zeigten aber nicht nur in der Küche, sondern auch am Billardtisch tolle Leistungen. Ferdinand Schedle leitete das Turnier den ganzen Tag über souverän und führte am Ende die Preisverteilung durch, bei die Halbfinalisten tolle Geschenkkörbe gewannen. Besten Dank für die Geschenkkörbe auch an Sandra Schedle.

Siehe auch Zeitung und Fotoalbum