Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Die 24. Dorfcupwoche des Billardclub Optik Gundolf wurde standesgemäß mit der Preisverleihung am Freitagabend im Gasthof Goldene Rose in Lechaschau abgeschlossen. Dieses Jahr nahmen wieder 76 Mannschaften und somit 228 Hobbybillardspieler am Turnier teil.

 

 

 

In der vergangenen Woche veranstaltete der Billardclub Optik Gundolf Lechaschau wieder den alljährlich Anfang März ausgetragenen Dorfcup, eines der größten Hobbybillardturniere in Österreich. Die 24. Auflage ermöglichte wieder vielen Hobbybillardspielern und allen die es noch werden möchten Spaß am Billardsport zu haben und mit professioneller Mithilfe der Clubmitglieder das Runde mit so wenig Fehlern wie möglich ins Runde zu befördern. Der Dorfcup wurde dabei im Clublokal auf Turniertischen der Firma Dynamic Billard ausgetragen. Heuer nahmen 76 Mannschaften mit insgesamt 228 Hobbyspielern vom 2. bis zum 10. März am Turnier teil. Neben dem sportlichen Anreiz war wie jedes Jahr viel Spaß und Kulinarik geboten.

Bei der Preisverleihung leitete der Obmann des Billardclub Lechaschau, Marc Pichler, gekonnt durch den Abend und bedankte sich dabei bei den Sponsoren und Helfern des Clubs. Nach Grußworten des Lechaschauer Bürgermeisters Hansjörg Fuchs und des Präsidenten des Hauptsportvereins, Franz Stocker, ehrten sie gemeinsam die sportlich besten Spieler in den Kategorien der Lizenzspieler, Herren, Damen und Jugendlichen. Dabei konnten Marc Pichler, Weinberger Hartwig, Wolfgang Haas, Janette Klotz und Elias Reis in den jeweiligen Kategorien tolle Pokale mit nach Hause nehmen.

 

Weiters konnten sich die 15 bestplatzierten Mannschaften über die begehrten Schlüsselanhänger in Form von Billardkugeln freuen. Die Siegermannschaft des heurigen Dorfcups konnte ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und nannte sich dabei „it gwonnen“ mit den Spielern Josef Bubendorfer, Mario Glibo und Christoph Pernul. Schlussendlich konnten die anwesenden Teilnehmer wieder tolle Preise bei der Tombola gewinnen: So gewann Thomas Frick als Sieger des Schätzspieles einen Fondueabend auf der Zugspitze für vier Personen sowie Doris Zenz als Siegerin des Glücksstoßes eine Armbanduhr.
 Ein spezieller Dank geht heuer an die in Lechaschau situierte Firma Multivac, die in Zusammenhang eines internen Lehrlingswettbewerbs die Trophäen entworfen und hergestellt hat. 

 Siehe auch