Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

 

Vergangenen Freitag fand die erste Themenrangliste dieser Saison statt: Die erste Mannschaft organisierte dabei eine Retro-Party zur Dekade der 90er. Es war die erste Themenrangliste in einer Reihe, wobei jeder Abend von den Teilnehmern bewertet wird und die besten Organisatoren einen Wellnesstag gewinnen.

 

 

Die Themenrangliste vom vergangenen Freitag stand ganz im Zeichen der 90er: Das Billardlokal wurde mit Filmplakaten und Covers von berühmten Künstlern der 90er dekoriert. Weiters hängten CDs, die in den 90ern ihre Hochblüte erlebten, von der Decke. Diese entfalteten durch die farbenfrohe Partybeleuchtung inklusive Nebelmaschine und Knicklichtern ihre volle Wirkung und spiegelten in allen Farben.

Neben der üblichen freitäglichen Rangliste des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau, bei der diesmal 16 Mitglieder mitspielten, tischte das Barteam, welches zum Großteil aus der ersten Lechaschauer Mannschaft mit Marc Pichler, Meiko Strele, Christoph Pernul und Thomas Knittel bestand, groß auf. So gab es neben köstlichen, amerikanischen Burgern und Muffins auch frisch gemixte White Russian als Ergänzung zum normalen Barbestand im Billardclub. Damit stand einer fröhlichen Partynacht mit den besten Hits der 90ern nichts mehr im Wege.

Kurz vor den Halbfinalpartien veranstaltete das Barteam ein zusätzliches Speedturnier: Das Turnier wird im KO Modus ausgetragen. Dabei treten zwei Spieler auf verschiedenen, benachbarten Tischen direkt gegeneinander an. Nach dem Startsignal dürfen beide Spieler gleichzeitig breaken und der Spieler, welcher seine 15 Kugeln zuerst lochen konnte, gewinnt das Duell. Dabei darf auch gespielt werden, falls sich Kugeln noch in Bewegung befinden. Der Sieger des Speedturniers hieß am Ende wie auch beim normalen Ranglistenturnier Thomas Knittel.

Zum Abschluss der Rangliste hatte jeder Teilnehmer die Möglichkeit den Abend anhand verschiedener Kriterien, wie zum Beispiel Ambiente, Dekoration, Stimmung, Rahmenprogramm, zu bewerten. Die Bewertungen aller Teilnehmer ergeben somit eine Gesamtbewertung des Abends, in welche auch die Teilnehmerzahl einfließen wird. Am Ende der Saison wird das Organisationsteam, welches den bestbewerteten Abend veranstalten konnte, einen Wellnesstag gewinnen.

Fotogalerie