Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Der Lechaschauer Thomas Knittel steht beim Grand Prix in St. Johann im Pongau mit 110 Teilnehmern im Halbfinale. Dort verlor er gegen den zweiten Tiroler Halbfinalisten Maximilian Lechner von Pool X-Press Innsbruck. Der zweite Lechaschauer, Christoph Pernul, musste sich im Aufstiegsspiel für die Top32 mit 5:6 geschlagen geben.

 

 

Beim ersten Grand Prix Turnier im neuen Jahr 2017 in St. Johann im Pongau waren zwei Lechaschauer unter den 110 Teilnehmern: Thomas Knittel und Christoph Pernul. Nach dem ersten Aufstieg unter die Top 32 im letzten Jahr landete Pernul nach einem Sieg gegen Gellrich Frank und einer Niederlage gegen Kiesl Patrick in der Hoffnungsrunde. Dort gewann er zunächst gegen Clarissa Thöny und Rene Kollmann mit 5:3 und spielte wiederum um den Aufstieg unter die Top 32. Nach einer 5:2 Führung und vergebenem Matchball musste er sich jedoch noch 5:6 gegen Erich Matheis geschlagen geben.

Besser erging es Thomas Knittel: Nach einem Freilos in der ersten Runde durch seine Setzung, stieg er ohne Niederlage mit Siegen über Jochen Bichler und Johann Schernthaner unter die Top 32 auf. Dort setzte er am Sonntag seinen Lauf fort: Der an Position 16 gesetzte Lechaschauer spielte gegen den sechstgesetzten Armin Stainko einen fehlerlosen Satz und gewann überlegen mit 7:3. Im Achtelfinale konnte er gegen Georg Stettinger im gleichen Rhythmus weiterspielen: Er gewann wieder ohne einen einzigen Fehler klar und deutlich mit 7:0. Im Viertelfinale gegen Steudte Billy erlaubte er sich den ein oder anderen Fehler, war aber immer ungefährdet und gewann mit 7:3. Damit stand er bereits im Halbfinale des Grand Prix.

Dort musste er gegen den zweiten Tiroler im Halbfinale, seinen Freund Maximilian Lechner, antreten. Leider hatte Knittel etwas Pech beim Break, während Lechner eine überragende Leistung an den Tag legte und Knittel beim 0:7 keine Chance ließ. Nach dem hochverdienten Halbfinalsieg konnte sich Lechner in einer packenden Finalpartie gegen Cetin Aslan mit 7:4 durchsetzen. Neben dem Sieger und dem dritten Platz durch Knittel zeigte auch Clemens Schober vom BC Saustall Fieberbrunn als Fünfter auf.

Raster

Zeitung