Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau konnte sich Bundesligaspieler Thomas Knittel zum vierten Mal in Folge zum Vereinsmeister in der Disziplin 14/1 endlos krönen. Marc Pichler verlor das Finalspiel, während David Lechleitner und Ferdinand Schedle im Halbfinale scheiterten.

 

 

 

 

 

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft im 14/1 endlos des Billardclub Optik Gundolf Lechaschau nahmen 12 Spieler teil. Um für eine größere Teilnehmerzahl bei der Vereinsmeisterschaft in der wohl schwierigsten aller Poolvarianten, der Königsdisziplin 14/1 endlos, zu erreichen wurde das Turnier diesmal ohne gesetzte Spieler im Doppel-KO System gespielt. Das spielerische Niveau war sehr beachtlich, was sich auch in der Anzahl an Serien über 20 Punkten widerspiegelte: In 21 Spielen gab es insgesamt 14 solcher Serien. Im Halbfinale standen sich schlussendlich David Lechleitner und Marc Pichler gegenüber sowie Thomas Knittel und Ferdinand Schedle. Lechleitner und Schedle mussten sich am Ende mit dem dritten Platz begnügen, da Pichler und Knittel zu überlegen waren. Pichler und Knittel konnten auch als einzige Teilnehmer in jedem ihrer Spiele bis ins Finale eine Serie mit mehr als 20 Punkten erreichen. Im Finale kam es somit zur Neuauflage des Finales der letzten Auflage, welches Knittel gewinnen konnte. Auch dieses Jahr war Knittel im Finale überlegen und konnte sich am Ende klar gegen Pichler, der im Finale nicht mehr die Leistung der Runden davor abrufen konnte, durchsetzen. Thomas Knittel sicherte sich damit zum vierten Mal in Folge den Vereinsmeistertitel im 14/1 endlos. Der Sieg war vollkommen verdient, so spielte er im Laufe des Turnieres auch die drei höchsten Serien mit 32, 26 und 44 Punkten.

Fotogalerie

Siehe auch Zeitung