Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Meiko Strele ist der neue Vereinsmeister des Billardclubs Optik Gundolf Lechaschau in der Disziplin 9-Ball. Bei der mit 19 Teilnehmern sehr gut besuchten Vereinsmeisterschaft, konnte er sich im Finale gegen David Lechleitner durchsetzen.

 

 

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des Billardclubs Optik Gundolf Lechaschau zog insgesamt 19 Teilnehmer an. Diese wurden vom Verein im Laufe des Tages mit frischem Hendl mit Pommes sowie mit selbstgemachtem Kuchen und Waffeln versorgt. Außerdem wurde im Laufe des Tages Snooker und das Bundesligaspiel von Thomas Knittel, der für Hörbranz erfolgreich im Einsatz war, gestreamt. Er konnte dieses Wochenende alle vier Spiele gewinnen.

 

Das Turnier wurde in der Disziplin 9-Ball ausgetragen und startete mit einer Gruppenphase bestehend aus vier Gruppen. Die Gruppenphase wurde im Round-Robin Modus ausgetragen, sodass jeder gegen jeden innerhalb der Gruppe spielen konnte. In der Gruppe gab es aufgrund des niedrigen Ausspielziels einige spannende Matches sowie einige große und auch kleine Überraschungen: So schlossen die beiden Halbfinalisten Marc Pichler und Meiko Strele ihre Gruppen jeweils nur als Gruppendritte ab.

Bei der Vereinsmeisterschaft wurde auch Snooker und das Bundesligaspiel von Thomas Knittel für Hörbranz übertragen.

Endstand Gruppe A:

Platzierung Spieler Siege
1. Christoph Pernul 4/4
2. Frank Gutmann 3/4
3. Meiko Strele 2/4
4. Franz Stocker 1/4
5. Gerhard Winkler 0/4

 Endstand Gruppe B:

Platzierung Spieler Siege
1. Robert Doser 4/4
2. Gerfried Immler 3/4
3. Alexander Somweber 2/4
4. Eduard Fritz 1/4
5. Günther Pernul 0/4

Endstand Gruppe C:

Platzierung Spieler Siege
1. Hartwig Weinberger 4/4
2. Ferdinand Schedle 3/4
3. Christoph Köhler 2/4
4. Klaus Raunegger 1/4
5. Christine Strele 0/4

Endstand Gruppe D:

Platzierung Spieler Siege
1. David Lechleitner 3/4
2. Gerhard Strele 3/4
3. Marc Pichler 2/4
4. Roland Sprenger 2/4

 Je nach Abschlussplatzierung innerhalb der Gruppen wurden die 16 Aufsteiger ins Achtelfinale gelost, wo im KO-Modus weiter gespielt wurde. Dadurch kam es bereits im Achtelfinale zu hochkarätigen Partien:

Christoph Pernul 4 3 Christoph Köhler
Gerfried Immler 4 0 Roland Sprenger
Meiko Strele 4 1 Hartwig Weinberger
Gerhard Strele 4 2 Eduard Fritz
David Lechleitner 4 0 Alexander Somweber
Ferdinand Schedle 4 2 Franz Stocker
Marc Pichler 4 2 Robert Doser
Frank Gutmann 4 2 Klaus Raunegger

Schlussendlich setzten sich doch die vermeintlichen Favoriten durch und im Viertelfinale standen somit durchwegs Spieler aus der ersten und zweiten Lechaschauer Mannschaft. Dabei gewann Marc Pichler im Duell der Mannschaftsführer gegen Frank Gutmann klar und deutlich 5:1. Ebenso deutlich konnte sich Meiko Strele gegen seinen Vater Gerhard Strele mit 5:1 durchsetzen. David Lechleitner besiegte Ferdinand Schedle mit 5:2 und Christoph Pernul gewann eine spannende Partie mit 5:4 gegen Gerfried Immler.

Christoph Pernul 5 4 Gerfried Immler
Meiko Strele 5 1 Gerhard Strele
David Lechleitner 5 2 Ferdinand Schedle
Marc Pichler 5 1 Frank Gutmann

 Das Halbfinale bestand somit nur aus Spielern der ersten Lechaschauer Mannschaft: Im ersten Halbfinale konnte sich David Lechleitner mit 5:4 gegen Marc Pichler durchsetzen. Meiko Strele besiegte Christoph Pernul klar mit 5:2.

Meiko Strele 5 2 Christoph Pernul
David Lechleitner 5 4 Marc Pichler

Im Finale konnte er weiterhin eine gute Leistung abliefern und behielt gegen David Lechleitner mit 5:2 deutlich die Oberhand. Die vier Halbfinalisten gewannen dabei je einen Korb voller exotischer Biere.

Meiko Strele 5 2 David Lechleitner

 

 

 Die Drittplatzierten Christoph Pernul und Marc Pichler neben dem Vereinsmeister Meiko Strele und dem Zweitplatzierten David Lechleitner.

 

Siehe auch Zeitung